Thailand

Abenteuer

und

Erholung



Besuchen sie mit mir ein fantastisches Land in der Mitte Asiens, welches alle Extreme in sich vereint.

Bangkok

Wenn man den Airport in Bangkok verläßt, steht man plötzlich in einer Großstadt, die den Vergleich mit anderen Metropolen auf der Welt nicht zu scheuen braucht. Typischer Großstadtlärm und Abgase des nie versiegenden Verkehrs umgeben uns. Hektische Betriebsamkeit wohin man auch schaut.
Wagemutige vertrauen sich einem Tuc-Tuc an, dem typischen Fortbewegungsmittel in Bangkok. Die Fahrer dieser Gefährte finden auch im größten Stau noch einen Weg, um das Ziel so schnell wie möglich zu erreichen, auch wenn dazu Tiefgaragen und Hinterhöfe benutzt werden müßen.

Der große Palast ist eines der schönsten Exemplare eines antiken Siamesischen Hofes. Ein Teil dient dem König von Thailand als Residenz und Regierungsgebäute mit Thronsaal, königlichem Gästehaus und Krönungshalle; der andere Teil beinhaltet den wunderschönen Emerald Buddha Tempel.


Nicht verpassen darf man den Besuch der schwimmenden Märkte von Bangkok, wo sich das Alltagsleben auf dem Wasser abspielt. Ob Nahrungsmittel, Bekleidung oder Alltagsgegenstände- alles wird hier feilgeboten. Versuchen sie einmal ein paar der köstlichen Kokosplätzchen, die auf den Booten gebacken werden und für ein paar Barth zu haben sind.
Abends geht es zum Einkaufen in die Patpong-Road mit unzähligen Ständen, die alles anbieten, was in Europa teuer gekauft werden muß;ob Markenkleidung, Uhren oder Schmuck, alles ist hier billig zu haben.Natürlich sollte man bei diesen Imitationen auf gute Verarbeitung und Qualität schauen, um nicht später eine Überaschung zu erleben. Links und rechts der Patpong-Road reiht sich eine Nachtbar neben der anderen, aber auch Restaurants und Diskotheken sind hier zu finden.

Unterwegs am River Kwai

Wer kennt nicht die Geschichte der Brücke am Kwai?

Heiß umkämpft im 2. Weltkrieg ist sie heute wieder aufgebaut. Auch andere Relikte dieser Zeit sind noch zu bestaunen. Die Totesstrecke, eine Eisenbahnlinie, die im Krieg unter unsäglichen Mühen von Kriegsgefangen entlang des Flußes erbaut wurde, diente vor allem als Nachschubstrecke für Nahrung und Kriegsmaterial der japanischen Armee.

Ein besonderes Erlebnis erwartet uns am River Kwai. In Hausbooten, den hier üblichen Unterkünften verbringen wir einige Tage mitten im Dschungel Thailands; ohne die Segnungen der Technik wird sogar ein Spaziergang bei Nacht über Deck mit Petroleumlampe zum Abenteuer. Die Geräusche des Dschungels und das plätschern des Flußes, der ruhig unter uns hingleitet, begleiten uns in den Schlaf.

Einen guten Eindruck vom Urwald bekommt man auf dem Rücken eines Elefanten, der sich seinen Weg durch die Wildnis bahnt, ohne vom Weg abzukommen.