Der Obbacher Kindergarten

1939 wurde der Grundstein für den Kindergartenneubau gelegt. Der Patron der Evang.-Luth. Kirchengemeinde und große Gönner Obbachs, Georg Schäfer, ließ für 50.000 Reichsmark ein schönes Gebäude errichten. Ihm war der neue Kindergarten ein Herzensanliegen. Der Kindergarten wurde im 2. Weltkrieg als Lazarett für verwundende Soldaten genutzt. Nach dem Krieg wurde er wieder stolz eröffnet. Mehrere Umbauarbeiten waren seitdem notwendig. Die Letzte Große Aktion war im Jahre 1990/91 incl einen zusätzlichen Anbau mit einer Bausumme von fast 1.200.000 DM. Viele Arbeiten/Leistungen wurden von Eltern bzw. Opas oder auch von Freunden des Kindergartens zur Kostendämpfung erbracht. Bei der Einweihung Oktober 1991 O-Ton Pfarrer Brändlein: "Wenn nur so viele freiwillige Helfer da gewesen wären, die jetzt nach der Fertigstellung rum mosernd haben  - das hätte ich anders gemacht - so hätten wir keine Baufirma gebraucht.  

Kindergartenleiterinnen hat es seitdem viele in Obbach gegeben, aber nur eine war unsere "Tante Else" unvergessen bei allen Obbachern.