Das Hoffest

Glenn Miller und James Last erklangen am Samstag vom Schlosshof in Obbach. Die Big Band Brassensation der Musikschule Schweinfurt, 'Les Quatre Baguettes' die international besetzte Band präsentierte französische und italienische Lieder von Brel, Becaud, Piaf, Trenet bis zu Paolo Conte. Dazu feinste Öko-Weine sowie Öko-Käse aus den Feinschmeckerregionen Europas. Frühschoppen mit dem Musikverein Kützberg, sowie mit dem Heimat- und Trachtenverein Euerbach,  unterhielten die Gäste mit schwungvoller Musik und Fränkische Rundtänzen. Vor der Kulisse des Obbacher Schlosses wurde einiges geboten: Ökologischer Landbau stand im Mittelpunkt, hautnah zu erleben bei einer Felder- oder Gärtnereiführung.

Dass der Verbraucher wieder lernen soll, dem ökologischen Anbau Vertrauen entgegenzubringen, war in den kurzen Eröffnungsworten deutlich zu hören. Interessante Infostände zu regenerativen Energien, zu den Aktivitäten des Regenwurms und zum Veredeln von Rosen waren durchaus ansprechende Themen. Auch der gegenwärtige Stand der Dorferneuerung Obbach, dargestellt als Fotoausstellung, zog viele Interessierte an.

Frau von Finckenstein begeisterte Eltern und Kinder bei ihrer Erlebnisführung „Wunderland am Wegesrand". Mit Betttuch und Becherlupe waren die jungen Forscher unterwegs, um Insekten und Käfer auf der Wiese aufzuspüren. Wer nach all den vielen Informationen und Vorführungen Kulinarisches für Augen und Gaumen suchte, war auch hier richtig. Ob vegetarisch, Lamm- oder Schweinespezialitäten, jeder kam auf seine Kosten.

Auch die Fußballfans konnte das WM-Finale in außergewöhnlicher Atmosphäre genießen, nämlich im Kuhstall. Die amüsanten Kommentare der Obbacher Fußballfans waren allein schon ein Erlebnis. Geselligkeit und Gastfreundlichkeit tun einem solchen Fest natürlich besonders gut und so war es auch - daheim in Obbach.

Kirschkernweitspucken und eine Oldtimer-Bulldog-Vorführung gehörte ebenso zum Programm.