Der Obbacher Osterbrunnen

Die Herkunft des Osterbrunnen schmücken kommt aus dem Oberfränkischen. Der Hintergrund ist - es soll sich jeder daran erinnern, das Trinkwasser ein kostbares Gut ist. Verschwendung und Verunreinigung eine große Gefahr für unser Trinkwasser droht. In früherer Zeit, als alter Ritus, sollte das Schmücken der Quelle oder des Brunnens den Gott des Wassers gnädig stimmen und für das ganze Jahr reichlich Wasser spenden. Im gegenwärtigen Sinnbild, dem Ei, steckte für unsere Vorfahren das Geheimnis des Lebens. Sie sahen im Ei ein zerbrechliches Gebilde, in dem eine Kraft Leben entstehen lässt.

Die Obbacher Senioren Gymnastikgruppe und junge Familien, haben in 3 wöchiger Vorbereitung, den Obbacher Dorfbrunnen in einen schönen Osterbrunnen verwandelt. Sehr, sehr viele Eier (ca. 1200) sind notwendig um den Obbacher Osterbrunnen in seiner vollen Pracht erscheinen zulassen. Auch der Osterhase, aus Stroh gebunden, darf nicht fehlen. Es werden jetzt schon eifrige Helfer gesucht, da soll der Brunnen noch schöner werden, als er schon ist. Freiwillige Helfer sind immer gern gesehen.