Homepage
25.09.1999
 Furiose Anfangsphase (10:3) war der 
Garant für erfolgreichen Saisonstart
HSC Bad Neustadt – LHV Hoyerswerda 30:22.(14:10)

"Wir haben ein Spiel mit Licht und Schatten gesehen. Hauptsache ist, dass das Verhältnis zwischen Stärken und Schwächen stimmt. Letztendlich bin ich zufrieden schließlich ist nach 15 Minuten unser wichtigster Mann ausgefallen." Gunter Funk, Coach des HSC zeigte sich nach dem 30:22?Auftakterfolg gegen den LHV Hoyerswerda teilweise hoch erfreut über das Spiel seiner Mannen, musste aber nach einer viertel Stunde Spielmacher und Neuzugang Mitica Bontas mit einer Wadenverletzung vom Parkett nehmen.

"Wir wissen noch nicht genau, was es ist. Es ist eine muskuläre Verletzung. Da steht ein großes Fragezeichen dahinter, ob er nächste Woche, wieder mitwirken kann," so der Coach. Dieser Umstand wirkte sich nicht dahingehend negativ aus, dass die Neustädter in Gefahr gerieten, die Begegnung zu verlieren ?die spielerische Linie indes ging ganz deutlich verloren. Mit den ersten 15 Minuten bin ich hoch zufrieden. Da hat die Mannschaft gezeigt, dass wir mit einer neuen Qualität spielen. Nach, dem Ausfall von Mitica Bontas sah man aber den Bruch in unserem Spiel. Zum Glück war der Bruch nicht all zu groß," analysierte Funk.

Bis zur 15. Minute begeisterten die HSC'ler die gut 900 Zuschauer mit schnellem Spiel und schönen Toren. Zudem stand die Abwehr mit einem teilweise entfesselt agierenden Torhüter Thorsten Nick sehr gut. Da wirkte sich auch die doppelte Manndeckung der Gäste vom Anpfiff weg gegen Mitica Bontas und Mile Mijacinovic nicht negativ aus. Vier gute Paraden von Thorsten Nick und schnelles Angriffsspiel in den Anfangsminuten ? der HSC lag nach sieben Minuten mit 4:0 in Führung. Immer wieder stand Thorsten Nick oder aber auch die HSC?Abwehr bei Würfen der Gäste im Weg. Daraus resultierende Konter oder? aber schöne Einzelleistungen von Mile Mijacinovic, der seinen Manndecker Thomas Kaiser ein ums andere Mal schlecht aussehen ließ, führten n ach 16 Minuten zu einer satten 10:3?Führung.

Nach  der Verletzung von Bontas lief es beim HSC im Angriff nicht mehr so rund und auch die Abwehr verlor dadurch an Stabilität. Zwar sprang Sven Sauerhammer in der Restspielzeit mit dynamischen Würfen und vielen Torwürfen in die Bresche, doch die spielerische Linie ging etwas verloren. Zudem, fanden die Gäste, die in den ersten 20 Minuten im Angriff nicht überzeugten, besser zu ihrem Spiel und verkürzten bis zur Pause auf 10: 14.

Diese kurze Schwächephase des HSC bekam nach dem Seitenwechsel keine Langzeitwirkung. Eventuelle Befürchtungen der Zuschauer und Hoffnungen der Gäste beantworteten die HSC’ler mit konzentrierten Abwehr? und Angriffsaktionen. Marius Caras setzte mehrfach Kreisläufer Martin Leynar schön in Szene, und nach 46 Minuten hatte der HSC seine Führung auf sechs Treffer zum 22:16 ausgebaut. Danach brannte nichts mehr an, der Rückraum mit Mile Mijacinovic und Sven Sauerhammer schoss sich regelrecht warm und machte unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer den 30:22?Erfolq perfekt.

 Gunter Funk wollte in Einzelkritik keinen, "Mann des Tages" küren ("Gewonnen hat die Mannschaft und kein Einzelspielerl"), doch Thorsten Nick mit insgesamt 18 abgewehrten Würfen, darunter vier entschärften Siebenmetern, stach doch aus der guten Mannschaft heraus. Auch Sven  Sauerhammer attestierte er eine gute Leistung, doch "auch bei ihm viel Licht und Schatten“.  Viele seiner Würfe und Tore waren mir zu schnell  abgeschlossen." Mile Mijacinovic  war nicht nur mit zehn Treffern bester HSC?Torschütze, sondern erzielte diese trotz 60mi nütiger offener Manndeckung gegen ihn, wobei er sich kaum einen Fehlwurf leistete und sei nen Gegenspieler ein ums andere Mal versetzen konnte.
Kuriosum am Rande: Da Ersatzspieler Marcel Breun krankheitsbedingt ausfiel, wurde nach dem Ausfall von Mitica Bontas Daniel Sennert, der aus beruflichen Gründen in dieser Saison nicht spielen kann, aber in der Halle weilte, kurzerhand reaktiviert und bildete in der zweiten Halbzeit für den Notfall neben Jan Mittelsdorf die Reservebank.

Am kommenden. Sonntag um 16.30 Uhr steht die schwere Auswärtsaufgabe beim Meisterschaftsfavoriten HSV Hockenheim an, Wobei entscheidend sein wird, ob Mitica Bontas wieder mit von der Partie sein kann.

Für den HSC spielten: Thorsten Nick und Peter Hofmann im Tor, Sven Sauerhammer 9, Jan Mittelsdorf, Geremia Massa 3, Martin Leynar 4, Marius Caras 1, Mitica Bontas 2/1, Mile Mijacinovic.  10/1, Jens Pussert 1, Daniel Sennert.

LHV Hoyerswerda
Jens Denecke und Carsten Hofmann im Tor, Mirko Korn 1, Jacek, Kalisz 7/1, Marek Stopczynski 4/1, Mario Peuker, Thomas Kaiser 5, Peter Dutschke 2, Michael Haier 1, Reue Schubert, Reik Pawlitzki 2, Klaus Schäden
 
 

nach oben
Startseite